Anmeldung zum Newsletter
Ihre E-Mail-Adresse:
eintragen austragen

LED-STRAßENBELEUCHTUNG FÜR LINSENGERICHT

KREISWERKE MAIN-KINZIG GMBH RÜSTET AB ANFANG SEPTEMBER RUND 60 LEUCHTEN IN LINSENGERICHT UM


Die Quecksilberdampfhockdruck-Altstadtleuchten (HQL) im Linsengerichter Ortsteil Altenhaßlau werden in den kommenden Wochen auf moderne LED-Technik umgestellt.

Nachdem bereits im Jahr 2013 ein Großteil der Leuchten in Linsengericht auf LED-Technik umgestellt wurden, folgen jetzt noch die Altstadtleuchten in Altenhaßlau. Die LED-Leuchten zeichnen sich vor allem durch ihre hohe Energieeffizienz und eine lange Lebensdauer aus.

Ausgetauscht werden die ineffizienten Quecksilberdampfhockdruckleuchten. Bürgermeister Albert Un-germann: „Die bestehenden HQL-Leuchten stammen aus den Jahren 1980-1995. Für diese Leuchten gibt es keine Ersatzteile mehr. Diese dürfen nicht mehr eingebaut werden.

Mit der Umsetzung des Projekts hat die Gemeinde Linsengericht die Kreiswerke Main-Kinzig GmbH beauftragt.

Die Arbeiten beginnen in der 36. Kalenderwoche und werden voraussichtlich nach etwa 1 Woche abge-schlossen sein. Während der Umbauphase wird zeitweise die Beleuchtung in Altenhaßlau aus techni-schen Gründen auch tagsüber eingeschaltet werden müssen. Im Zuge der Montagearbeiten kann es zu vorübergehenden Beeinträchtigungen im Straßen- und Gehwegbereich kommen. „Hier bitten wir die Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis“, so Bürgermeister Albert Ungermann.

Mit der nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

„Mit der Erneuerung der 60 Leuchten gegen Aufsatzleuchten mit hocheffizienter LED-Technik vermindert die Gemeinde Linsengericht den Energieverbrauch und den damit verbundenen Schadstoffausstoß und leistet somit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz“, so Bürgermeister Ungermann abschließend.



Gemeindeverwaltung
Linsengericht
Amtshofstraße 1
63589 Linsengericht

Telefon: 06051 / 709-0
Telefax: 06051 / 709-900

info@linsengericht.de 
   Sprechzeiten
Hessen Finder Abwassergebühren-Rechner